Augenlaserbehandlung

Trier und Luxemburg

Augenlaserklinik Luxemburg

LASIK

Die Laser-in-situ-Keratomileusis (LASIK) wird weltweit pro Jahr mehrere Millionen Mal durchgeführt und gehört damit zu den häufigsten operativen Eingriffen. Sie führt zu einer hohen Patientenzufriedenheit und stellt den Goldstandard der dauerhaften Korrektur einer Fehlsichtigkeit dar.

Bei der Operation wird zunächst ein kleiner Deckel (Flap) mit dem FEMTO – Sekundenlaser geschnitten. Dann erfolgt die eigentliche Laserung der Hornhaut mit dem EXCIMER Laser. Nachdem der Deckel zurückgeklappt ist, ist die Operation beendet und man kann zumeist schon am gleichen Tag recht gut sehen.

Kfz – Fahrtüchtigkeit: 1 Tag nach der Operation

Vereinbaren Sie gerne einen Beratungstermin!

LASEK / PRK (Surface-Ablation)

Die 1987 eingeführte photorefraktive Keratektomie (PRK) ist die älteste Technik in der Augenheilkunde zur Behebung eines Refraktionsfehlers.

Bei der Operation wird zunächst eine ganz dünne Schicht (Epithel) mechanisch (touch) oder mit dem Laser (touchless) abgetragen. Dann erfolgt die eigentliche Laserung der Hornhaut mit dem EXCIMER Laser. Unter einer danach aufgesetzten Kontaktlinse wächst die eröffnete Hornhaut auf natürliche Art und Weise innerhalb von 4 Tagen zu. Sobald diese entfernt ist, ist die vollständige Integrität der Hornhaut wieder hergestellt.

Es entstehen weder ein Deckel noch eine Narbe. Auch sind Nachbehandlungen, z.B. wenn sich die Altersfehlsichtigkeit (Presbyopie) einstellt, einfacher als bei den anderen Lasertechniken durchzuführen.

Zwar dauert die Sehkrafterholung länger als bei LASIK und es ist sicherlich auch das schmerzhaftere Verfahren. Dafür aber kommt es zu einer natürlichen, narbenlosen Abheilung der Hornhaut.

Kfz – Fahrtüchtigkeit: 1 Tag nach der Operation

Vereinbaren Sie gerne einen Beratungstermin!

Grundsätzlich ist das Lasern der Hornhaut keine Leistung der luxemburgischen Krankenkasse CNS (Caisse nationale de santé).