FEMTO LASIK

Die Laser-in-situ-Keratomileusis (LASIK) wird weltweit pro Jahr mehrere Millionen Mal durchgeführt und gehört damit zu den häufigsten operativen Eingriffen. Sie führt zu einer hohen Patientenzufriedenheit und stellt den Goldstandard der dauerhaften Korrektur einer Fehlsichtigkeit dar.

Bei der Operation wird zunächst ein kleiner Deckel (Flap) mit dem FEMTO – Sekundenlaser geschnitten. Dann erfolgt die eigentliche Laserung der Hornhaut mit dem EXCIMER Laser. Nachdem der Deckel zurückgeklappt ist, ist die Operation beendet und man kann zumeist schon am gleichen Tag recht gut sehen.

Alles aus einer Hand Laser Operation inkl. Vor- und Nachuntersuchung

Kfz – Fahrtüchtigkeit: 1 Tag nach der Operation

Vereinbaren Sie gerne einen Beratungstermin!

Operationsindikation

Die Operationsindikation ist der Wunsch des Patienten nach Brillen- und Kontaktlinsenunabhängigkeit. Seine Brillenwerte sollten mindestens zwei Jahre lang stabil sein.

Indikationsbereich LASIK

  • Myopie bis –8 D
  • Astigmatismus bis 5 D
  • Hyperopie bis +3 D

Kontraindikationen

  • Hornhautdicke unter 500 μm
  • Keratokonus
  • Augen - Erkrankungen, z. B. Katarakt, Glaukom, Makuladegeneration
  • Schwangerschaft und Stillzeit
  • Diabetes mellitus
  • immunologische Grunderkrankungen
Dr. Schulze Schwering an der Spaltlampe des Lasers der Fa. Alcon
Kontrolle am Monitor während des Laservorgangs der Hornhaut
Nach erfolgter LASIK wird das oberste "Hornhautdeckelchen" zurückgestrichen

Grundsätzlich ist das Lasern der Hornhaut keine Leistung der luxemburgischen Krankenkasse CNS (Caisse nationale de santé).